Joderkapelle

Joderkapelle

Am südlichen Dorfrand, am Hang des «Buchhügels» mit prächtiger Sicht zu den Voralpen befand sich allem Anschein nach schon in Urzeiten eine heidnische Kult- und Opferstätte. Hier steht heute die dem Heiligen Theodul, dem Schutzpatron gegen Gewitter und Hagel, geweihte «Joderkapelle» aus dem 15./16. Jahrhundert. Der heilige Theodul, auf Mundart «Joder» genannt, gab dem ganzen Quartier den Namen.