Pfarrhaus

Pfarrhausbauten fanden in Rickenbach in den Jahren 1471, 1600 und 1669 statt. Noch der Bau von anno 1600 war in Holz errichtet worden. Erst 1671 wurde das Pfarrhaus mit Mauerwerk ausgeführt. Beim ersten Bau von 1471 wird von einer Pfarrscheune berichtet, mit Heugaden und Stall, der Platz bieten musste für eine Kuh und ein Pferd.

Das Pfarrhaus steht auf dem Kirchhügel, nordwestlich des Gotteshauses. Es ist ein schlichter, dreigeschossiger, spätgotischer Bau.

Ende der 70er Jahre wurde das Pfarrhaus innen umfassend renoviert, im Jahre 2006 erhielt die Aussenfassade einen neuen Glanz.