Rosenkranz

Der Rosenkranz ist das Wellness-Angebot für die Seele

Ist der Rosenkranz noch zeitgemäß?Kann er ein Gebet für uns moderne Menschen sein? Diese Frage stellt sich für viele, die dieses wunderbare Gebet noch nicht entdeckt haben.

Es ist nicht schwer, den Rosenkranz richtig zu beten. Die einzige Voraussetzung dafür ist ein Herz, das Gott lieben möchte, so gut es kann, und dies unter der Anleitung und Führung der Gottesmutter Maria, die auch unsere himmlische Mutter ist. An der Hand der Mutter Maria gehen wir unseren Weg zu ihrem Sohn Jesus Christus, der als menschgewordener Sohn Gottes im Zentrum des Rosenkranzgebetes steht. Denn jene „Geheimnisse“, die wir betend erwägen, sind die Geheimnisse des Lebens, des Leidens und Sterbens sowie der Auferstehung und der Verherrlichung unseres Herrn Jesus Christus.

Zugleich ist im Rosenkranz auch unser eigenes Leben enthalten: Wir bringen ja all das mit, was wir sind und was wir haben, woran wir denken, was wir ersehnen, was wir uns wünschen, was uns Freude und Leid bereitet, worüber wir uns Sorgen machen, wofür wir Gott loben und ihm danken. Alle Menschen, mit denen wir in Freundschaft und Liebe verbunden sind, bringen wir beim Beten des Rosenkranzes vor Gott, natürlich auch jene, mit denen wir uns schwer tun, wo es Unstimmigkeiten, Streit, Zerwürfnisse, ja sogar Feindschaft geben mag. Vor Gott dem Herrn liegt alles offen; er allein kennt unser Herz. Und so ist dieses Gebet einGebet des Vertrauens, in dem wir Gott wirklich alles sagen dürfen. Wir brauchen keine Angst zu haben, dass er uns nicht hört. Im Gegenteil: All jenes Beten, das Maria in unserem Namen vor den Herrn bringt, findet sein Wohlgefallen und wird auf diese Weise erhört, wie es für uns am besten ist!

Es sind gar nicht wenige, die täglich den Rosenkranz beten. Dazu zählen Frauen und Männer aus allen Berufsgruppen, Kranke und Leidende, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Auch in unserer Pfarrei hat das Rosenkranzgebet vor der Werktagsmesse eine gute Tradition, und davon geht bestimmt reicher Segen aus für alle!